Vor dem Supermarkt…


…stellten wir dann den Grill vor dem Supermarkt auf und ca. 30 Augenpaare schauten uns kritisch dabei zu. Sämtliche sonst lautstark geführten Gespräche wurden auf einmal eingestellt. Nachdem wir die Würstchen an die umstehenden Leute verteilten, war sofort das Eis gebrochen. Wir konnten mit ihnen beten, über unsere Erlebnisse mit Gott erzählen und ihre Nöte anhören. Eine Frau war sichtlich von Gott berührt. Sie wollte auch dieses Leben haben von dem wir erzählten. Leider will sie sich ein Leben ohne Drogen aber nicht vorstellen.